Was sind EAN Nummern und braucht mein Startup welche?

EAN oder European Article Number ist ein internationales Nummerierungssystem für Produkte aller Art. Jeder kennt EAN’s von jedem Produkt im Supermarkt. Es sind diese Nummern, die man jeweils unterhalb des Barcodes findet, den der Verkäufer an der Kasse scannt. Aber was hat das nun mit deinem Startup zu tun und why do you care?

Das EAN Format

EAN ist ein standardisiertes Format mit zwei Versionen. EAN-8 und EAN-13, wobei das letztere das am weitesten verbreitete ist und um welches es hier gehen soll.

Es handelt sich also um eine 13-stellige Nummer, die in verschiedene Teile definiert werden kann. So verfügt jede Nummer über einen Ländercode, eine Kennung der Firma, einer Produktnummer und einer sogenannten Prüfziffer (letzte Ziffer der Nummer).

Aus jeder Nummer kann ein komplett individueller und einzigartiger Barcode generiert werden. Dieser Barcode hat den Vorteil, dass er mit einem Scangerät gescannt werden kann (wie oben erwähnt etwa im Supermarkt). Der Barcode ist ein großer Vorteil, da er Vieles sehr einfach macht, zum Beispiel die Organisation von Transport und Lager aber natürlich auch den Verkauf.

Detaillierte Informationen über die Zusammenstellung der Nummern und was es damit auf sich hat findest du bei http://eancode.xyz.

Welche Produkte brauchen EAN Codes?

Grundsätzlich benötigt jedes Produkt, dass verkauft werden soll einen EAN Code. Außer man verkauft Kartoffeln am lokalen Markt ;-) Oder vielleicht Gebrauchtware bei ebay (wobei diese Produkte in der Regel auch EAN’s haben.

EAN ist international, nur USA und Kanada setzen mit UPC Codes auf ein anderes System. Im Weiteren gibt es einige Bereiche, die eigene Systeme haben, etwa in der Medizin oder bei Büchern, wo sogenannte ISBN Codes zum Einsatz kommen.

Unter “Produkt” wird hier kein Einzelstück verstanden. Sprich, wenn man im Supermarkt zwei Pastasaucen des Typs “Pastaderro Rojo Spezial San Diago” anschaut, dann haben beide die gleiche EAN Nummer. Ansonsten Würde es sehr schnell keine Nummern mehr geben, hätte jede Milch eine andere EAN.

Den Pastasaucen Produktname hab ich erfunden…

Brauche ich für mein Startup eine EAN?

Wenn du ein physikalisches Produkt hast, welches du außerhalb deiner eigenen Website verkaufen möchtest, dann auf jeden Fall! Es lohnt sich aber auch eine EAN Nummer zu beantragen, sollte der Verkauf lediglich über den eigenen Shop stattfinden. Die EAN Nummer macht einfach einen professionelleren Eindruck und sollte daher nicht fehlen.

Ebenfalls benötigt wird die EAN, wenn du dein Produkt bei Amazon anbieten möchtest, einer der heißesten Kanäle überhaupt für alle möglichen Produkte. Auch ebay hat neulich seine Richtlinien geändert und macht etwa nur noch Werbung für Produkte mit eigener EAN Nummer. Das ein weiterer wichtiger Faktor für den Erfolg deiner Produkte.

Wie bekomme ich meine EAN Nummern?

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Wege, um an deine EAN Nummern zu gelangen. Zum einen kannst du über die GS1 einen Nummernblock mieten und bekommst somit 1000 EAN’s zur Verfügung gestellt. Das ist jedoch ziemlich teuer und lohnt sich nicht, wenn du nur ein paar verschiedene Produkte im Angebot hast.

Auf der anderen Seite kannst du über Websites wie ean-nummern-beantragen.de auch einzelne EAN Codes kaufen, die dann komplett dir gehören und um einiges günstiger sind. Solche Anbieter kaufen unzählige EAN Nummern ein und geben diese dann zum günstigen Preis an kleine Anbieter weiter.

Im Gegensatz zu den Nummern der GS1 sind diese Nummern weniger “brandable”, da einige Faktoren nicht angepasst werden können. Das spielt für den Verkauf der Produkte aber keine Rolle.

Was machen mit der Nummer?

Nach dem Kauf von Nummern kannst du aus den Nummern einen Barcode generieren. Diesen Barcode drückst du dann auf dein Produkt und schon kann der Verkauf los gehen. Wenn du das Produkt etwa über Amazon anbieten möchtest, musst du die Nummer beim Registrieren des Produkts eingeben. Das geht alles problemlos, wenn du einfach den Anweisungen bei Amazon folgst. Gleiches gilt für ebay und andere Onlineplattformen.

— RSS Feed —
Hat dir der Beitrag gefallen? Abonniere den RSS Feed!