Beim Bau von Büroräumlichkeiten selber Hand anlegen? (Freelancer und Startups)

Wenn bei jungen Startups oder auch bei Freelancern mehr Platz in Form von Büroräumlichkeiten benötigt wird, dann muss über eine Expansion der bestehenden Räume nachgedacht werden. Mehrere Fragen stellen sich dabei. Macht eine Expansion überhaupt Sinn oder soll ein neues Gebäude gesucht werden? Wer macht die Expansion? Soll auch selbst Hand angelegt werden?

Was spricht gegen eine Expansion?

Insbesondere für Startups macht es oft mehr Sinn, ein neues Gebäude zu finden, als ein bestehendes zu erweitern. Zum einen steht man offenbar schon an einem Punkt, wo so viel Geld im Spiel ist, dass eigene Grundstücke gekauft werden konnten. Und zum anderen soll das Wachstum nicht unnötig durch triviale Dinge, wie einen Bau unterbrochen werden.

Auch als Freelancer muss man sich die Frage stellen, ob man nicht einfach das Heimbüro gegen ein angemietetes Büro wechselt. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Als Freelancer oder Startup selber beim Bau mithelfen

Bei Startups ist es in der Regel so, dass nur wenig Zeit neben dem Kerngeschäft übrig bleibt. Entsprechend wird die Mitarbeit bei einem Ausbau insbesondere im Bereich der Planung stattfinden. Als Freelancer sieht es definitiv anders aus. Viele Selbstständige helfen kräftig mit oder Bauen gar komplett selbst. Hier ist es weniger eine Frage der Zeit, als vielmehr eine Frage des Geldes. Ein Bau kann schnell teuer werden, auch wenn es nur der Anbau eines kleinen Büros ist. Material und Arbeitskraft will bezahlt sein. Da ist die Versuchung also gross, einiges selbst zu machen.

Das schöne daran ist, dass vieles selbst gemacht werden kann, wenn eine gewisse Affinität vorhanden ist und man bereits einige Dinge selbst gemacht hat.

Das muss beim Bau beachtet werden

Damit es mit dem selber Bauen auch schön klappt, muss so einiges beachtet werden. Insbesondere mit den nachfolgenden Themen, muss man sich vertraut machen, bevor man mit dem Anbau eines Büros beginnt:

  • Schweissen – Ein Anbau ans eigene Haus lässt sich am besten mit einer Stahlkonstruktion umsetzen. Damit es mit dem Stahl klappt, ist ein grundsätzliches Verständnis zum Thema Schweisse nötig. Hier wird das E-Hand-Schweißen im Detail erklärt. Zuerst einmal müssen die verschiedenen Schweissarten verstanden werden. Das Wissen, wann wie geschweisst werden muss ist unumgänglich. Schweissen ist zudem sehr vielseitig einsetzbar und eine sehr hilfreiche Fähigkeit. Vor allem beim Bau können mit Schweissen viele kleine Probleme gelöst werden. Das trifft etwa zu, wenn ein bestimmtes Teil benötigt wird, das es so noch nicht gibt.
  • Elektroinstallationen – Bei keinem anderen Bereich ist es so wichtig, einen Profi ans Werk zu lassen. Die Elektroinstallation kann tödlich sein. Wer hier nicht genau weiss, was er macht, muss die Finger davon lassen. Schlechte Elektroinstallationen können zu Kurzschlüssen und auch Bränden führen. Auch wer handwerklich begabt ist, sollte sich hier helfen lassen.
  • Isolation – Wer das ganze Jahr über effektiv in seinem Büroanbau arbeiten möchte, der sollte ein besonderes Augenmerk für die Isolation haben. Sowohl bei Kälte, als auch bei Hitze ist diese hilfreich, um angenehme Temperaturen im Büro zu haben. Eine Innendämmung ist auch eine interessante Alternative (lies mehr dazu bei Gesundes Haus).
  • Vorschriften, Bewilligung und Abnahme – Kein Bau darf ohne eine entsprechende Bewilligung gestartet werden. Dies ist je nach Land oder Region unterschiedlich. Die entsprechenden Bewilligungen müssen daher frühzeitig eingeholt werden. Damit diese erteilt werden können, muss sichergestellt werden, dass man über Vorschriften Bescheid weiss und diese einhalten wird. Nach Abschluss der Arbeit muss der Anbau abgenommen werden. Sprich, es wird eine Endkontrolle stattfinden, bevor das Gebäude genutzt werden kann.

No comments, so go and ... add one

Speak Your Mind

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.