Eine erfolgreiche Crowdfunding Kampagne ist mindestens genauso gut im Marketing, wie das Produkt oder die Idee selbst. Ja, das Marketing macht eventuell sogar mehr 50% aus!

Wie kann man also als Gründer dafür sorgen, dass man mit seiner Crowdfunding Kampagne alle Schalter auf die bestmöglichen Chancen stellt?

Die nachfolgenden Tipps sollen dabei helfen!

1 Das Produkt / die Idee ist massentauglich

Das Produkt der Kampagne muss nicht vollkommen allgemein sein, jedoch muss die Nische gross genug sein, damit eine kritische Masse erreicht werden kann. Wer also einen Katalog für chinesische Briefmarken mit Olympia Motiven veröffentlichen möchte, hat eventuell schlechte Chancen.

2 Präsentierbares Produkt

Egal was es ist, es sollte präsentierbar sein, am besten bereits mehr oder weniger funktionstüchtig. Sprich, ein Prototyp hilft extrem dabei, die Leute zu überzeugen. Wer einfach mal beschreibt wie er seine Zeitmaschine bauen wird, aber nichts vorweisen kann, der wird scheitern.

3 Das Produkt braucht eine Story

Eine Idee mit einem echten Hintergrund hat sehr viel bessere Chancen, Sympathien zu gewinnen, da es Emotionen weckt. Wer sich hingegen auf Studien, Marktanalysen oder Statistiken stützt, wird damit weniger erreichen.

4 Qualitativ hochwertige Präsentation

Im Prinzip kann jeder in ein paar Minuten eine Crowdfunding Kampagne starten. Manchmal funktioniert dies sogar. In der Regel sind es aber die aufwändig produzierten Videos und Präsentationen die schlussendlich die grosse Aufmerksamkeit und die Kohle erhalten.

5 Ein Video ist Pflicht

Sieht man sich bei Kickstarter und Co die erfolgreichsten Starts überhaupt an, dann fällt schnell auf, dass sich dort keine Kampagne befindet, die nicht ihre Idee in einem Video präsentiert. Die Videos sind dabei qualitativ hochwertig, interessant und kreativ.

6 Produkt ausführlich erklären

Was auch immer man für eine Idee oder Produkt hat, es ist unglaublich wichtig, dass man den Usern genau erklärt, was man machen möchte. Dazu gehört insbesondere auch eine genaue Erklärung, wie das Geld genutzt wird und wie man auf die gewünschte Zahl kam. Transparent sein!

7 Zielsetzungen kommunizieren

Es muss so genau wie möglich aufgezeigt werden, welche Ziele man verfolgt. Insbesondere, wann das Produkt Marktreife erreicht haben wird, wann man die Belohnungen ausliefern wird und wie weit man bereits ist. Hier sind auch regelmässige Updates wichtig.

8 Vorteile auf einen Blick

Die User treffen ihre Entscheidung, ob sie Geld geben wollen oder nicht, in der Regel in den ersten Sekunden. Ob also im Text oder im Video, die Vorteile müssen sofort kommuniziert werden.

9 Voller Einsatz

Die Kampagne endet für die Gründer nicht mit der Veröffentlichung, sondern beginnt dort erst richtig. Jetzt müssen die User ständig angeheizt werden. Es müssen neue Belohnungen ausgedacht werden und die Marketingmaschine muss angeworfen werden. Social Media Kanäle, Freunde und Verwandte, alles muss eingesetzt werden!

6 Finanztipps für junge Startups

Als junges Startup wird man ständig mit Hunderten von Problemen und Herausforderungen konfrontiert. Umso wichtiger ist es, dass man für - weiterlesen...

SEO als günstige Alternative für Startups

Gerade im Onlinebusiness ist das Marketing so ziemlich das wichtigste Tool eines Startups. Nicht einmal das Produkt selbst ist so - weiterlesen...

Meilen verkaufen statt nutzen – Gute Alternative

Im Zusammenhang mit Flugreisen spricht man bei Meilen in der Regel von Bonusprogrammen der Fluggesellschaften. Erstmals im Jahr 1979 von - weiterlesen...

Grundsätze die Startups wirklich weiter bringen

Egal ob ein Startup ein Produkt, ein Service oder ein Webprojekt anbietet, die grossen der Branche werden jederzeit die Möglichkeit - weiterlesen...