Posterous ist eine Plattform, welche man wohl am besten irgendwo zwischen Blogging und Microblogging ansiedeln kann. Vor ca. einem Jahr wurde das Dienst von Twitter übernommen und die damalige Angst der Benutzer scheint nun Tatsache zu werden. Denn offenbar kann Twitter mit der Plattform an sich nichts anfangen. Eventuell wurde einfach ein Teil der Technologie übernommen oder es ging, wie so oft bei solchen Übernahmen, einfach um das Entwicklerteam von Posterous.

Bei WordPress gibt es zum Beispiel einen Guide, wie man seine Posterous Daten zu WordPress.com verschieben kann, was sicher keine schlechte Alternative ist (hier zum Guide). Wer bei Posterous aktiv war sollte sich wirklich schnell um eine Lösung bemühen, denn am 30. April wird die Plattform ohne weitere Warnung abgeschaltet (gemäss Posterous Blog).

Twitter ging im letzten Jahr bereits klar vom reinen Kurznachrichtendienst weg, denn mittlerweile sind auch Videos und Fotos “tweetbar”. Posterous ist daher eine interessante Ergänzung und wird sicher auch so genutzt.

Update: Einer der Gründer von Posterous startet offenbar eine neue Plattform, welche mit den Daten kompatibel ist. Mal sehen was da Twitter dazu sagt? Das Projekt heisst Posthaven.

Aktuelle Themen richtig aufbereiten

Die Top Themen heute in der deutschen Blogosphäre sind zum Beispiel Wolfgang Schäuble's gehackte Website oder die neue WordPress Version. - weiterlesen...

Was Bloggerjobs heute ist

Schon interessant wie sich einige Webprojekte mit der Zeit verändern. Im April 2008 schrieb ich, über ein damals eine Plattform, - weiterlesen...

Was braucht man für eine eigene Website?

Eine eigene Website zu haben ist heute auch für Privatpersonen keine grosse Sache mehr. Ausserdem ist das Ganzen in den - weiterlesen...

Virtual Server mieten – Diese Vor- und Nachteile gibt es

Auch als Blogger macht das Virtual Server mieten unter Umständen Sinn. Vor allem wer eine grosse Anzahl an Besuchern empfangen - weiterlesen...